Willkommen am Institut für Flugantriebe und Strömungsmaschinen

 


 


 

Klausurergebnisse WS 18/19

Die Korrektur der folgenden Prüfungen ist bereits abgeschlossen:

Numerische Simulation - CFD

Messtechnische Methoden an Strömungsmaschinen

Airline Operation

Grundlagen der Strömungsmaschinen

MOOC Aircraft Engines

 

Ankündigungen Prüfungen WS18/19

Die Listen zur Anmeldung für die mündlichen Prüfungen liegen ab sofort im Sekretariat des Instituts aus. Teilnehmer der entsprechenden Prüfungen sind dazu aufgefordert, sich zeitnah einzutragen. Eine Übersicht der Prüfungen befindet sich hier.

 

Abschluss der Vorlesungszeit mit einer Exkursion zur Firma Enercon

Im Rahmen der Vorlesung „Systeme der Windenergieanlagen“ wurde am 22.01.2019 wieder eine Exkursion zum Windenergieanlagen-Hersteller Enercon aus Magdeburg durchgeführt. Die über 20 teilnehmenden Studierende der Vorlesung konnten sich, begleitend zur Lehre, die praktische Ausführung und Montage der einzelnen Bauteile wie Rotorblatt, Generator oder des  Maschinen-hauses ansehen und vertiefend mit den Mitarbeitern der Firma Enercon diskutieren.     

 

Kolloquium Strömungsmaschinen des Förderverein Strömungsmaschinen C. Pfleiderer e.V.

Anlässlich des Kolloquiums für Strömungsmaschinen, das der Förderverein Strömungsmaschinen C. Pfleiderer e.V. gemeinsam mit dem Institut für Flugantriebe und Strömungsmaschinen der TU Braunschweig im September 2018 in Braunschweig veranstalte, wurden auch die Förderpreise für herausragende studentische Arbeiten auf dem Gebiet der Strömungsmaschinen vergeben. Über den Förderpreis 2017 konnte sich Christian Landfester und den Förderpreis 2018 Tobias Haßelmann freuen.

Prof. Jens Friedrichs, Preisträger Christian Landfester und Tobias Haßelmann, Vorsitzender des Fördervereins Dr. Holger Krasmann

 

Energiewende in der Luftfahrt

Ziel ...
des vom MWK Niedersachsen geförderten Forschungsprojektes ist die Entwicklung von ganzheitlichen Konzepten zur Reduktion der Treibhausgasemissionen und der Lärmbelastung sowie die Gewährleistung der Kreislauffähigkeit des Lufttransportsystems. Darüber hinaus ist die Entwicklung eines angepassten Luftverkehrs-Managements ein zentrales Anliegen des Projekts.

Interdisziplinärer Ansatz

Im Projekt arbeitet ein interdisziplinäres Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der TU Braunschweig, LU Hannover, HBK-Braunschweig, DLR, PTB und Fraunhofer-Gesellschaft, um jetzt die Weichen für eine Energiewende in der Luftfahrt zu stellen.


Weitere Informationen finden sich unter https://magazin.tu-braunschweig.de/dossiers/energy-system-transformation-in-aviation/

 

Studienfilm Luft- und Raumfahrttechnik

Zur Erweiterung der Berufsinformationshomepage der Agentur für Arbeit berufe.tv ist an den Instituten der Luft- und Raumfahrttechnik der TU Braunschweig ein Film über den Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik entstanden.

Der Film kann hier angesehen werden.

 

Ankündigung Prüfung Regelunstechnik

Die Klausur Regelungstechnik findet am 18.03.2019 von 08:30 bis 10:30 statt. Als Hilfsmittel ist ein beidseitig beschriebenes Din A4-Blatt (handschriftlich oder gedruckt oder gemischt) und ggf. ein Wörterbuch für Nicht-Muttersprachler erlaubt. Die Klausur besteht aus einem Kurzfragen- und einem Rechenteil, welche zusammen ausgeteilt werden. Der Formelzettel darf demnach in beiden Teilen benutzt werden.

Klausurrelevant sind alle Vorlesungen, Übungen und Tutorien. Die Kurzfragen werden als Multiple-Choice abgefragt, wobei mehr als eine Antwort richtig sein kann. Es ist kein eigenes Papier nötig und auch nicht erlaubt. Unter den Fragen ist ausreichend Platz für die Antwort vorhanden.

Weitere Infos: In der Klausur werden jegliche Tabellen (z.B. Laplace, Reglerparameter-Tabelle, Funktionswerte), wenn nötig, gegeben sein. Ein Taschenrechner ist NICHT erlaubt. Ein Geodreieck ist sinnvoll. Bitte nicht mit Bleistift, Rot- oder Grünstift schreiben!

Die Klausur findet für alle in der Halle BI statt. Das gilt auch für alle drei Klausuren "Regelungstechnik" und die älteren "Einführung in die Regelungstechnik" und "Grundlagen der Regelungstechnik".

Findet Euch bitte bereits um 08.15 Uhr ein und vergesst neben Eurem Studierendenausweis Euren Lichtbildausweis (Perso) nicht!

Viel Erfolg beim Endspurt der Vorbereitung!

 

Neue Laborpumpe für die Lehre durch die Firma Albrecht Maschinenbau GmbH übergeben

Die Ausbildung der Studierenden für die Praxis fördern - mit dieser Intension wurde dem Institut für Flugantriebe und Strömungsmaschinen eine neue Niederdruckkreiselpumpe durch die Firma Albrecht Maschinenbau GmbH aus Braunschweig übergeben. Martin Kuni, Geschäftsführer der Albrecht Maschinenbau GmbH sowie Dr. Detlev Wulff, Geschäftsführer des Fördervereins Strömungsmaschinen C. Pfleiderer e. V. betonen beide im Rahmen der Übergabe die Bedeutung einer praxisnahen Ausbildung am Institut, die nicht nur die Auslegung und den konstruktiven Entwurf von Strömungsmaschinen, sondern auch deren Herausforderungen im operativen Umfeld abdeckt. „Gerade innerhalb vielseitigerer und komplexerer Systeme ist das Wissen um das Verhalten der Subsysteme in Betrieb sowie deren Verschleißmechanismen extrem wichtig für Ingenieure“, betont Martin Kuni während der Übergabe.  Die neue Versuchspumpe soll durch zusätzliche Instrumentierung für neue Laborversuche mit Studierenden und im Rahmen der Vorlesung „Hydraulische Strömungsmaschinen“ eingesetzt werden. Über studentische Arbeiten soll die Pumpe zunächst genau vermessen und Konzepte zur Strömungsvisualisierung erarbeitet werden. Darauf aufbauend wird das Labor der Vorlesung neu ausgerichtet und kann im nächsten Wintersemester neuaufbereitet an den Start gehen.   

v.li.: Dr. Heiko Schwarz (Leiter Wasserlabor, IFAS), Dr. Detlev Wulff (Geschäftsführer des Fördervereins Strömungsmaschinen C. Pfleiderer e. V.), Martin Kuni (Geschäftsführer Albrecht Maschinenbau GmbH), Prof. Dr. Jens Friedrichs (Geschäftsführender Leiter des Institutes für Flugantriebe und Strömungsmaschinen, IFAS)

  

Exzellenzcluster Nachhaltige und energieeffiziente Luftfahrtsysteme bewilligt

Ab 2019 wird die Forschungsvorhaben Sustainable and Energy-Efficient Aviation - SE²A für sieben Jahre im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder gefördert, wie auch schon in der offiziellen Pressemitteilung der TU verkündet wurde. Mehr zu den Inhalten des Vorhabens gibt es hier. 

 

Mooc - Aircraft Engines

Die TU Braunschweig ist Mitglied der Allianz der führenden Technischen Universitäten Deutschlands (TU9) und bietet insgesamt drei MOOCs (Massive Open Online Courses) zu den Forschungsschwerpunkten "Mobilität" und "Stadt der Zukunft" an. Das didaktische Konzept hinter MOOCs zielt auf die Vermittlung von Fachwissen durch verschiedene Lernaktivitäten, wie zum Beispiel Videovorträge der Dozierenden, ExpertInnen-Interviews, Selbsttests oder die Diskussion in Foren.

 

Weitere Informationen (englisch) sind hier zu finden.

 

Mit kleinen Erfindungen Großes bewegen

Mithilfe von Kinderreportern wurde am Institut für Flugantriebe und Strömungsmaschinen eine Reportage über Verdichterschaufeln und ihre Funktion in Flugtriebwerken gedreht.